In der Kürze liegt die Würze

Und? Wer hat das Bild schon erkannt?

Genau. Es handelt sich hierbei um Ravensburg. Heimat der berühmten Brettspiele ist es der Kindheitstraum aller, diese Stadt auch einmal mit eigenen Augen sehen zu können. Drei Stunden verbrachte ich insgesamt vor Ort und bekam so zwar nicht alle Ecken und Sehenswürdigkeiten Ravensburgs im Detail zu sehen, schaffte mir aber besonders durch den Aufstieg vorbei am Mehlsack bis hin zur Aussichtsplattform neben einem ehemaligen winzigen Schloss einen sehr guten Überblick über Ravensburg und Umgebung.

 

Doch ursprünglich war mein Ziel gar nicht Ravensburg, sondern das Zehnfahrradminuten davon entferntliegende Weingarten. Meiner Schwester beim Umzug helfend, war ich in diese schönen „Mittelstadt“ gelandet. Für den Fahrradtransport angeheuert, ärgerte ich mich nach dem Ravensburgabstecher mit der Deutschen Bahn auf dem Weg nach Tübingen herum. Auf der Fahrt musste ich  aufgrund gesperrter Streckenabschnitte zwischenzeitig samt sperrigem Gefährt in einen vollkommen überfüllten Bus umsteigen und kam dann natürlich später an, als geplant.

Trotzdem – am Abend konnte ich mir noch Tübingen anschauen, das ich tatsächlich auch zum ersten Mal besuchte.

Zusammenfassend: Weingarten, Ravensburg und Tübingen – alles an einem Tag.

Werbeanzeigen